Inhaltsstoffe,Wirkungen,Anwendungen,Rezepte Ihr unabhängiger Ratgeber zu
Mehr Informationen

Arganöl fürs Gesicht

Arganöl pflegt die Gesichtshaut
Arganöl versorgt die Gesichtshaut mit wichtigem Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren

Ein wesentlicher Bereich in dem Arganöl mit seiner speziellen Wirkungsweise überzeugen kann, ist die Gesichtspflege. Das Arganöl hat seinen Ursprung in Marokko und wird den Früchten des dornigen Arganbaumes in reiner Handarbeit durch die marokkanischen Berberfrauen abgerungen. Das Öl aus den Kernen der Arganbaumfrüchte wird von den Berbern im nördlichen Afrika seit jeher zur Gesunderhaltung des kompletten Körpers genutzt.

Das Arganöl spendet der Gesichtshaut umfassende Feuchtigkeit und sorgt mit den wertvollen Inhaltsstoffen für eine gesunde Ernährung der Haut, sodass jugendliches Aussehen ein Kinderspiel mit der regelmäßigen Anwendung von Arganöl werden kann.

Dabei spielen beim Arganöl gleich drei positive Eigenschaften zusammen, die die einmalige Wirkung auf die Gesichtshaut bewirken:

  1. die antioxidative Wirkung als Radikalfänger und somit als Gesichtsschutz,
  2. die antibakterielle Wirkung u.a. gegen Hautunreinheiten, und
  3. die pflegenden und regulierenden Wirkungen auf den Hautstoffwechsel.

Arganöl Wirkungen auf das Gesicht im Überblick

Arganöl fürs Gesicht
Abbildung: Positive Wirkungen von Arganöl auf die Gesichtshaut

In den nachfolgenden Abschnitten werden die wichtigsten positiven Eigenschaften von Arganöl besonders auf die Gesichtshaut näher erläutert.

Arganöl für gesunde Gesichtshaut

Die im Arganöl befindlichen Pflanzenstoffe (Phytosterine und Triterpenoide) verfügen über eine biochemische Wirkungsweise. Sie sorgen für die Speicherung der Feuchtigkeit innerhalb der Zellen und aktivieren den Hautstoffwechsel. Die regulierenden Eigenschaften von Arganöl auf den Fettstoffwechsel der Haut sorgen sowohl bei fettiger oder auch bei trockener Haut für eine Regulierung des Feuchtigkeitshaushaltes und damit Normalisierung des Hautbildes. Arganöl kann deshalb auch bei Mischhaut ideal angewendet werden.

Weitere positive Effekte von Arganöl sind die antibakterielle Wirkung, die Pickeln und Mitessern vorbeugt als auch zellschützende und regenerierende Eigenschaften. Der Zellschutz hilft bei der Abwehr von freien Radikalen durch schädliche Umwelteinflüsse und der Vitamin E Komplex hilft, beschädigte Hautzellen etwa durch Sonnestrahlung zu reparieren.

Arganöl beugt vorzeitiger Alterung erfolgreich vor

Seit einer gewissen Zeit hat das Arganöl seinen Weg auch in die westliche Welt gefunden und überzeugt stetig mehr Menschen mit seinen positiven Wirkungsweisen, unter anderem auf sämtliche Hautprobleme. Mittels der reichhaltig vorhandenen Antioxidantien sowie des außergewöhnlich wirkungsvollen Vitamin E Vorkommens im Arganöl wird die Hautalterung im Gesicht verlangsamt.

Arganöl zur Faltenreduktion und -Vorbeugung

Durch die sowohl antioxidativen und damit schützenden gepaart mit den pflegenden und zellerneuernden Eingeschaften, eignet sich Arganöl auch zur Faltenbekämpfung und Faltenvorbeugung. Bei frühzeitiger Anwendung des Öls kann man wunderbar die ersten Fältchen vorbeugen aber auch bereits existierende Falten reduzieren. Die Tiefe und damit Dramatik von Falten lässt sich mit regelmäßiger Anwendung von Arganöl im Gesicht merklich reduzieren.

Arganöl gegen Funktionsstörungen wie Pickel und Akne

Die erwähnten aktiven Substanzen im Arganöl halten das Gleichgewicht der Haut stabil. Sie unterstützen zudem die Behandlung von Akne sowie auch andere Funktionsstörungen, welche einen hormonellen Hintergrund haben. Arganöl hilft zudem mit seinen desinfizierenden und antibakteriellen Eigenschaften, die Funktionsstörungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Arganöl ist nachweislich für jeden Hauttyp verträglich und hilft Verfärbungen, Entzündungen oder gar Narben zu mindern oder zu beseitigen.

Arganöl schützt die Gesichtshaut vor Umwelteinflüssen

Arganöl enthält fürs Gesicht kostbare Substanzen, welche eine ausreichende Versorgung der Gesichtshaut gewährleisten so zum Beispiel eine äußerst reichhaltige Menge Vitamin E sowie Fettsäuren (Linolsäure) und Antioxidantien. Dazu kommen unter anderem noch Karotinoide als Radikalenfänger sowie Ferulasäure, welche die Gesichtshaut im Besonderen vor Schäden der Sonneneinstrahlung schützt. Darunter fallen zum Beispiel auch Mimikfältchen, Dehydration sowie Hautflecken und Gesichtsfalten. Des Weiteren sind Sterine im Arganöl enthalten wie auch Squalen, eine Substanz, welche innerhalb des menschlichen Stoffwechsels eine wichtige Rolle spielt.

Bei trockener Gesichtshaut kann beispielsweise 1 Esslöffel Arganöl in Kombination mit 1 Tropfen reinem Rosenöl effektiv helfen. Diese Mischung wird in sanften Kreisbewegungen im Gesicht aufgetragen.

Anwendungsbeispiele des Arganöls fürs Gesicht

Anwendung Anwendungsbeschreibung
Gesichtskur mit Arganöl Nach der gründlichen Reinigung der Gesichtshaut, werden normalerweise einige Tropfen auf der Haut verstrichen. Dabei werden sanfte kreisförmige Bewegungen ausgeführt, ohne jeglichen Druck auszuüben. Dieser Vorgang ist einmal pro Tag vollkommen ausreichend, um bereits nach etwa zehn Tagen deutliche Verbesserungen der Haut im Gesicht wahrzunehmen. Spricht die individuelle Gesichtshaut positiv auf eine Behandlung mit dem Arganöl an, kann die Prozedur zweimal pro Tag vorgenommen werden.

Idealerweise findet eine Gesichtsbehandlung am Abend statt, da das Arganöl die Feuchtigkeitscreme ohne weiteres ersetzen kann. Zudem kann am Morgen Arganöl im Gesicht als optimale Grundierung für ein frisches Make-up genutzt werden. Dabei sollte allerdings gewartet werden, bis das Öl vollkommen eingezogen ist. Da Arganöl jedoch äußerst schnell einzieht und keinen unangenehmen Film auf der Gesichtshaut hinterlässt, kann es zudem auch für den Gesichtsbereich unter den Augen sowie für rissige Lippen angewandt werden.
Arganöl Anwendung bei trockener Haut Bei sehr trockener Haut kann das Gesicht beispielsweise mit der Mischung aus einem Esslöffel Arganöl und einem Tropfen Rosenöl gepflegt werden. Diese Mischung wird durch leichte kreisende Bewegungen ohne Druck im Gesicht verteilt. Dabei sollte keinerlei Öl direkt in die Augen geraten!
Entspannung der Gesichtshaut Zur Entspannung der Gesichtshaut am Abend werden fünf Esslöffel Arganöl mit fünf bis zehn Tropfen ätherischen Lavendelöls sowie sechs Tropfen ätherischen Mandarinenöls verrührt. Diese duftende Mischung wird sanft in die Schläfen einmassiert und schenkt einen erholsamen und ruhigen Schlaf.

 

Hinweis:
arganoel.info

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen