Arganöl für die Haare

Körperöl Arganöl pure, 150 ml

Argansan® ArganÖl

Argansan® ArganÖl „PURE“ – Hautöl 100% aus kbA., 150 ml

Zum Shop
Arganöl stärkt das Haar und verleiht ihm Glanz
Arganöl versorgt die Haare mit wichtigem Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren

Arganöl hat seinen Ursprung in Marokko und wird dort aus den Früchten des Arganbaumes gewonnen. Seit mehreren Jahrhunderten gilt Arganöl bei den Berbern als wahres Wundermittel für schneller wachsendes, schöneres und gesünderes Haar. Mittlerweile wird dieses kostbare Öl auch in hiesigen Breitengraden stets populärer. Dies geschieht auch nicht ohne Grund, da das Arganöl einen äußerst hohen Anteil natürlicher Antioxidantien in sich birgt. Diese fördern:

  • das Wachstum der Haare
  • schützen die Kopfhaut
  • spenden Feuchtigkeit

Speziell für langes Haar ist eine zusätzliche Gabe von Feuchtigkeit wichtig, welche mittels des Arganöls zugeführt werden kann.

Was Haare dem Arganöl abgewinnen können

Mithilfe des Arganöls wird den Haaren intensiv Feuchtigkeit zugeführt und somit einer Haaraustrocknung vorgebeugt. Diverse Studien belegen, dass es zudem Haarausfall lindert und bei einer steten Anwendung die Haarwurzeln stärkt. Auf diese Weise kann schnell brechendes, dünnes Haar mit nativem Arganöl vorgebeugt werden. Um das Wachstum der Haare intensiv zu fördern, kann eine Haarmassage mit Arganöl (1 - 2 Mal je Woche) äußerst hilfreich sein. Hierfür werden 2 Esslöffel des Arganöls und etwa 5 Tropfen Schwarzkümmelöl miteinander vermischt und danach langsam für einige Minuten mit leichten, kreisenden Bewegungen auf der Kopfhaut einmassiert. Im Anschluss wird der Kopf erst mit einer Plastikhaube (eventuell Duschhaube) und danach mit einem warmen Handtuch bedeckt. Nach etwa 40 Minuten können die Haare gründlich mit warmem Wasser und einem sehr milden Shampoo (kann auch ein Kindershampoo sein) ausgewaschen werden. Bei Haarausfall ist eine Massage mittels einer Mischung aus 2 Esslöffeln und ungefähr 5 Tropfen Thymianöl, welche leicht kreisend mit den Händen der Kopfhaut zugeführt wird, sehr hilfreich. Sind die Haare sehr trocken und zudem spröde, kann eine Kopfmassage mit etwas Arganöl die Kopfhaut stimulieren und danach unter einem vorgewärmten Handtuch den Haaren die benötigte Ruhe zum Regenerieren geben. Nach etwa 30 Minuten kann das Öl gründlich ausgespült werden. Sind lediglich trockene Haarspitzen zu behandeln ist es ausreichend, wenn an den Spitzen ein wenig Arganöl leicht einmassiert wird.

Wertvolle Arganölkur für die Haare

Damit das Arganöl seine einzigartigen Fähigkeiten entfalten kann, gibt es diverse Möglichkeiten der Anwendung. Haare nehmen Öle am besten auf, wenn diese nicht durch Silikone belastet sind. Sie ummanteln die einzelnen Haare, sodass oftmals die Pflegeprodukte nicht bis ins Haar vordringen können. Wird Arganöl zur intensiven Pflege genutzt, sollten die Haarwaschmittel sowie die Spülungen stets silikonfrei sein.

  • Pre-Wash-Kur: Pflegt die Haare intensiv über Nacht Hierfür wird eine geringe Menge Arganöl in beiden Händen verrieben, und solange über die gesamte Haarlänge verstrichen, bis diese leicht strähnig sind. Derartige Ölkuren sollten jeweils mindestens 60 Minuten einwirken. Eine ideale und zeitsparende Anwendungsweise ist das Arganöl abends auf die Haare aufzutragen, während der Nacht einwirken zu lassen und sie am Morgen gründlich auszuwaschen. Am Tag lassen sich die eingeölten Haare optimal innerhalb eines Dutts oder Flechtzopfes verstecken.

Arganöl als Shampoo-Ergänzung und Leave-In

Um Ölkuren auszuwaschen, eignen sich speziell leichte Conditioner, da diese eine Verbindung mit dem jeweiligen Öl eingehen. Da Conditioner zudem waschaktive Substanzen beinhalten, wird eine zusätzliche Shampoo Wäsche nicht mehr benötigt. Der Conditioner wird dabei über dem kompletten Haarschopf verteilt und ungefähr für 20 Minuten dort belassen. Danach werden die Haare kurz aufgeschäumt und gründlich ausgespült. Normales Shampoo kann zudem mittels des Arganöls wesentlich pflegender gestaltet werden. Hierzu wird die übliche Menge des Shampoos mit wenigen Tropfen Arganöl sorgfältig vermischt. Das Shampoo behält bei diesem Vorgang seine reinigende Wirkungsweise, pflegt das Haar jedoch intensiver.

  • Arganöl Leave-In: Beugt spröden und ausgetrockneten Haarspitzen vor Dazu sollte die Dosis zunächst äußerst sparsam auf die Haare aufgetragen werden, damit die Haare nicht sofort strähnig werden. Ein oder zwei Tropfen Arganöl werden in den Handflächen kurz verrieben und danach über die betroffenen Haarlängen gestrichen. Bei regelmäßiger Anwendung erlangen die Haare neuen Glanz und bleiben gesund.

Hinweis:
arganoel.info

Ähnliche Artikel zu Arganöl

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen