Inhaltsstoffe,Wirkungen,Anwendungen,Rezepte Ihr unabhängiger Ratgeber zum wertvollen Arganöl
Mehr Informationen

Arganöl gegen Pickel und Akne

Arganöl wirkt gegen Pickel und Akne
Arganöl wirkt desinfizierend, versorgt die Haut mit wichtigem Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren und kann so auch Hautunreinheiten wie Akne beseitigen

Der Einfluss und die Wirkungsweise des Arganöls auf Hautprobleme ist für die Dermatologie sowie Naturkosmetik ein wahrer Glücksfall. Es ist stets eine gewisse Herausforderung, Lösungen für Problemhaut zu finden, welche eine pflanzliche Basis besitzen und zudem nachweislich wirksam sind. Somit ist es kein Wunder, dass Arganöl aufgrund der kostbaren Inhaltsstoffe in etlicher Hinsicht zu einem fast unabdingbaren Pflege- und Lebensmittel geworden ist.

Gerade in der Kosmetik hat Arganöl in den letzten Jahren eine Menge Aufsehen erregt, gibt es mittlerweile Kosmetikartikel mit Arganöl in nahezu allen Variationen, von Cremes, über puren Ölen, hin zu Seifen, Duschgels und Shampoos. Arganöl hat eine besonders vielseitge positive Wirkung auf die Haut, das Öl wirkt nämlich antibakteriell, zellschützend und zellerneuernd.


Sinn und Wirkungsweise des Arganöls

Der außerordentliche Nutzen von Arganöl liegt in seinen wertvollen Inhaltsstoffen. Es beinhaltet eine enorme Menge an Vitamin E und über 80 Prozent ungesättigte Fettsäuren sowie wirkungsvolle Antioxidantien und diverse andere Inhaltsstoffe. Dadurch kann Arganöl seine speziellen Eigenschaften entfalten. So wirkt es beispielsweise:

  • Fungizid und antibakteriell
  • antioxidativ, also effektiv gegen freie Radikale aus der Umwelt
  • desinfizierend
  • Zellverjüngend als auch zellregenerativ

Von Dermatologen wird immer öfter die außergewöhnliche Wirkungsweise erkannt, welche sich bei Hauterkrankungen wie Akne und Pickel nutzen lassen. Als Therapiebegleitung bei Neurodermitis, Schuppenflechte oder trockenen Ekzemen kann Arganöl sämtliche unangenehmen Symptome selbst bei Kindern lindern und trägt somit einen enormen Anteil zur Erhaltung der Lebensqualität bei.

Die marokkanischen Berber nutzen die einzigartigen Eigenschaften des Arganöls seit Jahrhunderten zur Hautpflege wie auch bei etlichen Erkrankungen zur Heilung und als köstliches Lebensmittel. Arganöl wird äußerlich wie auch innerlich angewendet, wobei sich hierbei die Einnahme von 3 Mal täglich 1 Teelöffel empfohlen wird. Des Weiteren kann das wohlschmeckende Arganöl als Zugabe in Speisen den Körper immens unterstützen und gleichzeitig als kulinarisch wertvolle Zugabe von z.B. Salaten fungieren.

Reines Arganöl lindert die Symptome der Akne umgehend

Akne entsteht durch die Erkrankung der Talgdrüsen und auch der Haarfollikel, meist hervorgerufen durch Ungleichgewichte im Hormonhaushalt (Geschlechtshormone) der Betroffenen Teenager. Vitamin E, komplexe Fettsäuren und biochemische aktive Pflanzenstoffe des Arganöls können auf die Haut in der Form einwirken, dass sich der Hautstoffwechsel reguliert. Gerade bei einer Erkrankung der Taldrüsen und deren Haarfollikel herrscht ein Ungleichgewicht im Stoffwechsel der Haut. Dieser Ungleichgewichte in der Haut können mit Arganöl ins Gleichgewicht gebracht werden und so auch die Folgen der Erkrankung, nämlich entzündete Mitesser und Pickel, reduziert und gebessert werden. Sowohl die Heftigkeit der Akne als auch der Entzündungen in Form von eitrigen

Für den dermatologischen sowie kosmetischen Bereich wird meistens das kalt gepresste, reine Arganöl verwendet. In ihm sind, während der schonenden manuellen Herstellung durch die Berberfamilien in Marokko, sämtliche naturgegebenen wertvollen Inhaltsstoffe erhalten geblieben, welche die unreine Haut beruhigen sowie mit feuchtigkeitsspendender Wirkungsweise gegen Hautschäden vorgehen.

Das Arganöl bindet weiterhin freie Radikale, hält die Haut geschmeidig und verjüngt die Zellen, sodass eine zügige Abheilung von Pickeln und Akne begünstigt wird. Zudem glätten sich entstandene Trockenheitsfalten und das Hautbild wirkt wieder vital und frisch, anstatt gerötet und grau. Um dem Halsbereich und Dekolleté durch Arganöl eine spezielle Pflege zukommen zu lassen, kann eine neutrale Hautcreme (Naturkosmetik) mit 1 Esslöffel Arganöl pro Tiegel ergänzt werden.

Intensive Unterstützung des Arganöls für das Immunsystem

Etliche Patienten, Frauen wie auch Männer, haben die einzigartige Wirkung des Arganöls bei Pickeln und Akne bereits erlebt. Da diese Hautirritationen oftmals während der Pubertät auftreten, liegt die Ursache meistens in einem hormonellen Problem. Arganöl fördert jedoch während der Einnahme das Immunsystem in umfassenden Maß und reguliert zudem auf sanfte Art das Hormonsystem. So gewinnt der Körper nachhaltig wieder sein inneres Gleichgewicht.

Betroffene Hautbereiche können direkt mit Arganöl leicht eingerieben werden, sodass keinerlei Verkrustungen entstehen, die umliegenden Bereiche der Haut geschmeidig bleiben und der Juckreiz entfällt. Arganöl zieht dabei äußerst schnell ein. Somit können Pickel wie auch Akne langsam ausheilen, wobei die innerliche Anwendung die Heilung massiv unterstützt. Arganöl mit grüner Mineralerde ergibt zum Beispiel eine effektive Arganöl-Maske. Hierfür werden 2 Esslöffel Arganöl mit etwa 5 Esslöffeln der grünen Mineralerde zu einer geschmeidigen Paste verrührt. Diese Paste wird für 15 Minuten auf die Gesichtshaut aufgetragen. Sollten bei der Maske Spannungen auftreten, einfach das Gesicht mit einem feuchten Tuch abdecken. Zum Abschluss die Paste mittels lauwarmen Wassers abnehmen.

Anwendungsempfehlungen von Arganöl bei Akne oder unreiner Haut

Anwendungstyp Anwendungsbeschreibung
Innere Einnahme bei unreiner Haut 3 x 1 Teelöffel orale Einnahme
Gesichtsmaske mit Arganöl 4 Teelöffel Heilerde (am besten grüne) mit 1 Esslöffel Wasser und 1 Teelöffel Arganöl zu einer Paste verrühren. Am besten erst das Arganöl ganz zum Schluss beimischen, bis sich eine homogene Paste ergibt, die gerade noch streichfähig ist.

Paste auf das Gesicht auftragen, Mund- und Augenpartie aussparen, 15 Minuten einwirken lassen und dann mit warmen Wasser abwaschen. Den Ölfilm noch in die Haut leicht einmassieren.
Körpermaske mit Arganöl wie die Gesichtsmaske in größeren Mengen und proportionalen Zutaten herstellen. Bei unreiner Haut am Körper, Dekolltee oder anderen Körperstellen anwendbar.

 

Hinweis:
arganoel.info

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen